Allgemeine Geschäftsbedingungen von

wellnesshotel.tv und urlaubshotel.tv

 

I.               Geltungsbereich und Allgemeine Bedingungen

 

1.       Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von Eberhard Haist, Im Troge 13, 38667 Bad Harzburg (im Folgenden „Haist Networks“ genannt“) über die Webseiten wellnesshotel.tv und urlaubshotel.tv dem Kunden (im Folgenden „Kunde“ genannt) vermittelten Verträge der Hotels (im Folgenden „Leistungserbringer“ genannt).

 

2.       Haist Networks ist ausschließlich als Vermittler tätig und ist weder Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651a ff. BGB noch werden durch Haist Networks selbst Beherbergungsleistungen oder sonstige damit in Verbindung stehende Zusatzleistungen (wie z.B. Mietwagen, ect.) erbracht.

 

3.       Bei der Buchung eines Angebots über die von Haist Networks betriebenen Webseiten kommt ein Vertrag über die entsprechende Leistung ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Leistungserbringer zustande.

 

4.       Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

II.            Verträge, Vertragsschluss und Speicherung des Vertragstextes

 

1.       Vermittlungsvertrag

 

a)      Durch das Ausfüllen und Absenden des Buchungsformulars beauftragt der Kunde Haist Networks eine vom Leistungserbringer zu erbringende Leistung verbindlich zu besorgen. Der Kunde hat das Buchungsformular sorgfältig auszufüllen. Fehlerhafte Angaben (insbesondere unrichtige Namen und/oder E-Mailadressen) können zu Fehlern im Vermittlungsvertrag oder dem Vertrag mit dem Leistungserbringer führen, für die dann der Kunde verantwortlich ist.

 

b)     Haist Netzworks verpflichtet sich ausschließlich mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns zur Vermittlung der gebuchten Leistung. Die erfolgreiche Erfüllung bzw. ordnungsgemäße Durchführung der gebuchten Leistung ist nicht Gegenstand des Vertrages zwischen Haist Networks und dem Kunden.

 

c)      Wenn der Kunde im Buchungsverlauf ggf. die Möglichkeit der Angabe von Sonderwünschen hat, so haben diese stets unverbindlichen Charakter. Haist Networks steht nicht dafür ein, dass der jeweilige Leistungserbringer den unverbindlichen Sonderwünschen nachkommt.

 

2.       Vertrag mit dem Leistungserbringer

 

a)      Das erfolgreiche Absenden einer Buchung über wellnesshotel.tv oder urlaubshotel.tv begründet zwischen dem Kunden und dem Leistungserbringer noch kein Vertragsverhältnis. Mit Absenden der Buchung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages mit dem jeweiligen Leistungserbringer ab. Der Vertrag kommt zustande, wenn dem Kunden innerhalb von 3 Tagen per E-Mail die Buchungsbestätigung von Haist Networks und dem Leistungserbringer zugesendet wird.

 

b)     Beim Zustandekommen des Vertrages zwischen dem Leistungserbringer und dem Kunden, gelten die AGB des jeweiligen Leistungserbringers. Der Kunde kann die AGB der Leistungserbringer auf den Webseiten von Haist Networks einsehen. Darüber hinaus sind durch den Kunden die AGB des jeweiligen Leistungserbringers im Buchungsverlauf zu bestätigen.

 

3.       Bei der Buchung von Leistungen über die Webseiten von Haist Networks führen folgende technischen Schritte zum Vertragsschluss:

 

a)      Der Kunde wählt zunächst die für ihn in Frage kommende Leistung aus und gelangt hierdurch auf die Übersichtsseite der jeweiligen Leistung. Dort werden neben einer Leistungsbeschreibung, die verfügbaren Zimmer, zusätzlich buchbare Leistungen, Stornobedingungen sowie eine kalendarische Übersicht möglicher und nicht möglicher Anreisetermine aufgeführt.

 

b)     Ggf. kann der Kunde die Leistung auch als Geschenkgutschein buchen. In diesem Falle wird über und unter dem Kalender ein Link mit dem Text: „Dieses Angebot können sie als Geschenkgutschein buchen“ angezeigt.

 

c)      Nach Auswahl ggf. in Frage kommender Zusatzleistungen, klickt der Kunde dann im Kalender auf ein grün markiertes Datum, zu dem er anreisen möchte oder er wählt  - sofern verfügbar – die Möglichkeit der Buchung eines Gutscheins.

 

d)     Hierauf gelangt er zu einer neuen Seite, auf der die Details zur ausgewählten Leistung und die Stornobedingungen nochmals aufgeführt sind. Weiter kann der Kunde dann verfügbare Zimmer und ggf. Zusatzleistungen auswählen. Anschließend klickt der Kunde auf die Schaltfläche „Buchung fortsetzen“.

 

e)      Auf der sich nun öffnenden Seite werden noch einmal die Details zur Buchung aufgeführt. Anschließend füllt der Kunde die vorgesehenen Felder mit den erforderlichen Daten aus, bestätigt dann, dass er die AGB von Haist Networks und dem jeweiligen Leistungserbringer gelesen und akzeptiert hat und gibt schließlich den angezeigten Sicherheitscode ein. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Kostenpflichtig verbindlich buchen“ gibt der Kunde sein Vertragsangebot verbindlich ab.

 

f)       Der jeweilige Leistungserbringer nimmt das Angebot an, indem dem Kunden innerhalb von 3 Tagen per E-Mail die Buchungsbestätigung von Haist Networks und dem Leistungserbringer zugesendet wird.

 

4.       Während des gesamten Buchungsvorgangs kann der Gast mittels der üblichen Tastatur- und Mausnavigation seine Eingaben korrigieren oder löschen.

 

5.       Der Kunde erhält nach Abgabe seines Angebots eine Eingangsbestätigung per E-Mail nebst den AGB von Haist Networks. Der Vertragstext ist nach der Buchung aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet abrufbar. Ob und ggf. wie der Vertragstext des Leistungserbringers nach der Buchung gespeichert wird, ist deren AGB zu entnehmen. Der Kunde ist daher angehalten, selbst für eine Speicherung des Vertragstextes zu sorgen, etwa durch Ausdruck der Buchungsbestätigung. Unberührt hiervon bleiben abgaben- bzw. handelsrechtliche Vorschriften.

 

III.          Preise und Zahlungsbedingungen

 

1.       Die angebotenen Preise sind für jede Buchung durch den jeweiligen Leistungserbringer garantiert. Alle Preise werden von den Leistungserbringern selbst in das Buchungssystem von Haist Networks eingepflegt, für die Richtigkeit dieser Daten daher ausschließlich die Leistungserbringer verantwortlich. Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gesetzlich gültigen Umsatzsteuer und ggf. inklusive Kulturförderabgabe (Bettensteuer). Öffentliche Abgaben wie Kurtaxen oder ähnliches sind in den Preisen nicht enthalten. Diese sind vom Kunden und dessen Mitreisenden zusätzlich vor Ort im Hotel nach den ortsüblichen Tarifen zu entrichten.

 

2.       Die Bezahlung des Preises erfolgt vor Ort im Hotel, bei Gutschein vorab beim jeweiligen Leistungserbringer.

 

IV.          Hotel-Informationen

 

Die übliche DEHOGA Hotel-Klassifizierung nach Sternen gibt einen unverbindlichen Hinweis auf den Hotel-Standard. Die hier evtl. vorgenommene Hotel-Klassifizierung beruht auf einer Selbsteinschätzung der Hotels. Auch alle zusätzlichen Hotel-Informationen und Beschreibungen beruhen auf Eigenangaben der Hotels.

 

V.            Stornierungen

 

1.       Kostenfreie Änderungen bzw. Stornierungen innerhalb der bei der jeweiligen Leistung angegebenen Stornierungsfrist kann der Kunde unter Angabe der Buchungsnummer per E-Mail an die im Impressum von Haist Networks genannte E-Mailadresse vornehmen.

 

2.       Stornierungen nach Ablauf der bei der jeweiligen Leistung angegebenen Stornierungsfrist werden von Haist Networks lediglich an den Leistungserbringer weitergeleitet. Möglicherweise können dann aufgrund des Vertrages zwischen dem Kunden und dem Leistungserbringer Stornogebühren und/oder andere Ansprüche geltend gemacht werden.

 

3.       Auf den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung wird empfehlend hingewiesen.

 

VI.          Mängelanzeige

 

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass Haist Networks zur Entgegennahme von Mängeln in Bezug auf die Hotelleistung nicht berechtigt bzw. verpflichtet ist. Die Mängelanzeige hat stets gegenüber dem jeweiligen Leistungserbringer zu erfolgen.

 

VII.       Haftung

 

1.       Die auf den Webseiten von Haist Networks verfügbaren Informationen zu den Leistungen der jeweiligen Hotels werden von den Leistungserbringern selbst eingepflegt. Haist Networks kann die eingegeben Daten nicht auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität überprüfen. Insoweit gibt Haist Networks für die von den Leistungserbringern eingegebenen Informationen keine Garantien oder Zusicherungen ab. Gleiches gilt für alle von anderen Dritten eingegebene Daten auf den Webseiten von Haist Networks.

 

2.       Haist Networks haftet aus dem Vermittlungsvertrag aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sowie nach allen zwingenden gesetzlichen Vorschriften. Gleiches gilt für die Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter von Haist Networks.

 

3.       Hat Haist Networks eine vertragswesentliche Pflicht (Kardinalspflicht) verletzt, beschränkt sich die Ersatzplicht für Sachschäden auf den vorhersehbaren, typischerweise entstehenden Durchschnittsschaden (Wert der vermittelten Leistung). Eine Pflicht ist vertragswesentlich, wenn sie ihrem Inhalt nach der Erreichung des Vertragszwecks dient, sie überhaupt erst die Durchführung des Vertrags ermöglicht und der Vertragspartner auf die Einhaltung dieser Pflicht regelmäßig vertrauen darf.

 

VIII.     Datenschutz

 

Auf die separaten Hinweise zum Datenschutz wird verwiesen.

 

IX.          Verjährung

 

Abweichend von § 195 BGB verjähren etwaige Ansprüche des Kunden gegenüber Haist Networks aus dem  Vermittlungsvertrag innerhalb eines Jahres. Ausgenommen hiervon sind Schadenersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung, diese verjähren nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

X.             Schlussbestimmungen

 

1.       Für das zwischen dem Kunden und Haist Networks bestehende Vertragsverhältnis gilt ausschließlich deutsches Recht.

 

2.       Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von Haist Networks. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

 

3.       Sollten ein oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit des vermittelten Vertrages. Sollten ein oder mehrere Bestimmungen des vermittelten Vertrages unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit dieses Vertrages.

 

Version 1.01 – Stand 23.04.2012